Weitere

SSL konvertieren

Wenn Sie die Verschlüsselung auf der Webseite starten, bedarf jeder Server eine andere Art von Zertifikat-Datei. Der SSL-Converter konvertiert schnell und einfach Dateien von 6 Formaten - je nachdem, welches erforderlich ist. Zur Auswahl stehen: PEM, DER, PKCS#7, P7B, PKCS#12 und PFX.

Wenn Ihr Zertifikat in einem Format ausgestellt wurde, das nicht vom Server unterstützt wird, verwenden Sie den folgenden Konverter:

  • wählen Sie das aktuelle Format des Zertifikats,
  • wählen Sie das Format, in das Sie das aktuelle ändern möchten,
  • Laden Sie die Datei mit dem SSL-Zertifikat hoch,
  • Klicken Sie auf Konvertieren.
Das aktuelle Format:
Wechseln zu:
 

* - erforderliche Felder

Format PEM

Dies ist das beliebteste Format, in dem die Autorisierungsstellen die SSL-Zertifikate ausstellen. In diesem Format kann auch das Intermediate-Zertifikat und Root-CA zur Verfügung gestellt werden. Dieser Typ wird durch folgende Dateiendung erkannt: .pem, .crt, .cer oder .key (in den Dateien sind die Zeilen BEGIN und END des Zertifikats, Schlüssels etc. enthalten). Es ist im Base64-Format kodiert.

PEM ist mit Apache-Servern und dergleichen kompatibel. Während der Installation benötigen die meisten Server einzelne Dateien - das (die) Zertifikat(e) kann nicht mit einem privaten Schlüssel, etc. kombiniert werden.


Format DER

Dies ist eine binäre Form von PEM. Dateien in diesem Format des Zertifikats können die Endung .der oder .cer haben.

DER wird meistens für die Installation auf Java-Servern verwendet. Der Konverter ermöglicht es Ihnen, den Typ des Zertifikats zu ändern. Um Schlüssel zu konvertieren, verwenden Sie den Befehl OpenSSL.


Format PKCS#7 oder P7B

Diese Dateien werden in der Regel im Base64-Format kodiert und haben einen folgende Endungen .p7b oder .p7c. P7B-Dateien enthalten die Zeilen "-----BEGIN PKCS7-----" und "-----END PKCS7-----". In diesem Format kommen keine privaten Schlüssel vor.

PKCS#7 und P7B werden u.a. für die Installation auf Microsoft Windows- und Java-Tomcat-Servern verwendet.


Format PKCS#12 oder PFX

Dies ist ein binäres Format, in dem sich das Zertifikat für die Domain (Website), Intermediate-Zertifikate und private Schlüssel befinden. Die Dateien haben in der Regel die Endungen .pfx oder .p12. Sie werden meistens zum Import und Export von Zertifikaten und privaten Schlüsseln auf Windows-Servern verwendet.

Beim Wechsel des Formats von PFX auf PEM wird in einer Datei das Zertifikat und der private Schlüssel platziert werden. Um sie zu trennen, öffnen Sie die Datei in einem Texteditor, kopieren Sie sie in separate Dateien einschließlich der Zeilen BEGIN und END und speichern Sie sie als zertifikat.cer, CA.cer und privaterschlussel.key.


Klicken Sie hier, um zum Konvertieren OpenSSL-Befehle zu verwenden.

cyber_Folks S.A. – Cookie settings

Do you like good cookies? We too! Some cookies are required for the website to function properly. Also accept additional cookies related to service performance, social networking and marketing. Cookies are also used to personalize ads. Thanks to them, you will get the best experience of our website, which we are constantly improving. The consent granted voluntarily may be withdrawn or modified at any time. More information about the cookies used can be found in our privacy policy. If you prefer to specify your preferences precisely - see the types of cookies below.

Functional (always active)

These are cookies that are necessary for the website to function. The website will not function fully properly without accepting these types of cookies. Example: A cookie that saves your consent or objection is needed so that we know if we have your consent for certain actions on the website, they will also allow you to log in to the Customer Panel, place an order or contact us via chat.

Analytical and performance

They will make it possible to collect information on how to use the website. These files will allow us to count visits and traffic sources to our site, so we can measure and improve its performance, as well as find out which pages are the most and least popular, and understand how visitors navigate our site. They help us analyze website performance and collect synthetic information. Example: We can make heatmaps, so we know which content is readable and which is not, and this allows for better website design. Thanks to them, we can also see which blog entries were read more often and which less often, which allows us to develop more interesting content. The main tool we use is Google Analytics.

Social

It is social platform cookies that will enable you to be associated with your social media accounts. You can share content from our website there. Social network files (from third parties, such as Facebook) collect information to provide personalized advertising content. For example: Ads on your social media are better suited to you and you reduce the chance of seeing excess ads for already purchased services or products.

Marketing

These are files related to the operation of marketing automation systems and ad accountability. Thanks to them, we limit, for example, the number of views of a given advertisement. They also allow us to perform comparative tests, thanks to which we constantly improve the operation of our website. By testing multiple page layouts, it is easier to get one that provides the best readability for users. Communication also becomes more personalized. For example, we may give you an article on how to find a domain name when we see that you are looking for a domain and it is difficult for you to find a suitable name. We can also, for example, show you a hint about logging in, if we see several unsuccessful attempts in a row. Based on the information from these cookies and activity on other websites, your interest profile is built. We mainly use the Google and Facebook advertising network.